Menü

Schuleinsichten

Der Schulalltag in Afrika ist ähnlich aber auch gleichzeitig völlig anders als in Europa. Daher wollen wir hier Einblicke in den Alltag an einigen Schulen veröffentlichen.

TANSANIA - Sister Marietha von St. Theresia

Die schmucke St. Theresia Girls’ Secondary School ist vergleichsweise ein Schmuckstück. Der äußere Eindruck signalisiert an Kinder und Eltern: Hier gibt es eine qualitativ hochwertige Ausbildung. Gleichwohl, so berichtet uns Schwester Marietha, hat die Schule mit allerlei Bedürfnissen zu kämpfen, die den Alltag belasten. Auf die Frage, welche Hilfsmittel ihr für den täglichen Unterricht zur Verfügung stehen, schreibt sie. „Wir haben 10 Klassenzimmer, leider sind die Fenster die ganze Zeit offen und es gibt keine Scheiben an den Fenstern. Wir haben auch genügend Lehrer und Personal – aber nur sehr wenig Lehr- und Lernmittel wie z.B. Bücher. Wir haben auch Wassertanks, aber nicht genug entsprechend der Anzahl der Mädchen.“

Auch unter anderen Aspekten unterscheidet sich das Schulleben in Tansania von dem bei uns. „Manuelle Arbeit ist Teil des Unterrichts“, berichtet Sr. Marietha. „Wir unterrichten die Schülerinnen sowohl in akademischen Themen als auch in manueller Arbeit, z.B. in der Pflege des Gartens oder beim Nähen mit den Händen und nicht mit Maschinen.“ Zu den Aufgaben der Schülerinnen gehört auch die intensive Sauberkeit der Schulumgebung, z.B. Fegen, Schneiden und Gießen der Blumen.